Einrichtungen und Ansprechpersonen für Geflüchtete aus der Ukraine

Schlagwörter Migration Service Community
Foto: birdys / photocase.de

In Folge des Krieges kommen Geflüchtete aus der Ukraine mit unterschiedlichen Bedarfen nach Deutschland und fragen in unseren Organisationen nach Unterstützung. Dies kann die Frage sein, wo und wie sie möglichst schnell an HIV-Medikamente oder eine Substitution kommen; es kann sich aber auch um die Klärung aufenthaltsrechtlicher Fragen handeln oder um sehr konkrete, spezifische Hilfeersuchen gehen. Oft spielen sprachliche Barrieren eine Rolle, weil die Ratsuchenden nur Ukrainisch oder Russisch sprechen.

Die Deutsche Aidshilfe hat eine umfangreiche Liste zusammengestellt, in denen verschiedene Einrichtungen aufgelistet sind, die explizit Geflüchtete aus der Ukraine unterstützen – und möglichst auch Mitarbeiter*innen haben, die Ukrainisch oder Russisch sprechen. Diese Liste ist Passwort-geschützt.

Um an das Passwort zu kommen, müsst Ihr im Intranet der DAH (Intrexx) der Gruppe „Ukraine“ beitreten. Dort könnt Ihr das Passwort einsehen. Hier der direkte Link zu den Adressen: https://cloud.aidshilfe.de/s/tJgra6Q2j8mq2JB 

Wer noch keinen Zugang zum DAH-Intranet hat, aber bekommen möchte, schreibt bitte eine Mail an: Dirk.Hetzel@dah.aidshilfe.de. (Schreibt dabei bitte auch, für welche Organisation Ihr tätig seid!)

Werner Bock